Familienleben

„Binnen 13 Jahren bekamen meine Eltern 7 Knaben und 6 Töchter, die meisten wurden in Stockach, nur einige auf Reisen geboren.“


Wie zu jener Zeit üblich hatte auch das Ehepaar Schleicher zahlreiche Kinder. Soweit bisher nachweisbar überlebten jedoch nur drei davon das Kindesalter, Caroline selbst, ihre ältere Schwester Cordula und eine jüngere Schwester Sophie. Vermutlich handelte es sich um eine Verwechslung seitens Carolines, die die meisten ihrer Geschwister nicht kennengelernt hatte: Es sind 7 Töchter nachweisbar, sodass es vermutlich 6 Knaben und 7 Mädchen waren.

„[…] und theile meinen fernen Freunden nur noch mit, daß unsere Ehe mit 10 Kindern gesegnet war von denen 4 Knab[en] u. 1 Mädchen leben.“


So schrieb Caroline über ihre eigene Familie mit ihrem Gatten Ernst Krähmer. Das Paar hatte sich während Carolines erster Tournee nach Wien kennengelernt und im September 1822 im Wiener Stephansdom geheiratet. Trauzeugen waren August Mittag (1796 – 1868), Freund Ernst Krähmers und ebenfalls Musiker der Hofkapelle sowie Franz Xaver Mozart (1791 – 1844), Mozarts Sohn, durch dessen Vermittlung sich die beiden kennengelernt hatten.

Neun der 10 Kinder sind nachweisbar, eines kam vermutlich auf Reisen zur Welt und ist daher bislang nicht nachweisbar. Zwei der Kinder waren Zwillinge, „August“ und „Wilhelmine“, die jedoch beide mit nur 3 bzw. 4 Wochen verstarben.

Jene 4 Knaben kamen zwischen 1823 und 1832 zur Welt, der älteste „Carl“ verstarb mit nur 15 Jahren in Wien. Ernst, Conrad und Emil erreichten jedoch alle ein hohes Alter. Das Mädchen, Ernestine kam 1830 in Wien zur Welt. Ihre Spur verliert sich jedoch noch während der 1830er Jahre, sodass nicht bekannt ist, wann sie verstarb, ob sie ebenfalls Musikerin wurde, etc. Möglicherweise heiratete sie und nahm den Familiennamen ihres Mannes an, wodurch sie nur schwer auffindbar wäre.

Es ist bekannt, dass Carolines Kinder unter einer Augenentzündung litten, was hohe Arztkosten verursachte. Hinzu kamen die Kosten von Ernst Krähmers Lungenleiden, das 1837 akut wurde und schliesslich am 16. Januar 1837 zu dessen Tod führte. Von da an war Caroline nach nur 15 Ehejahren Witwe und alleinerziehende Mutter von fünf Kindern.

Sie bezog  eine kleinere Wohnung im 1. Wiener Gemeindebezirk nahe des Stephansdoms, unterrichtete Klavier und gab weiterhin Konzert, um den Unterhalt ihrer Familie zu sichern. Wie schon ihr Vater erteilte auch sie ihren Kindern Musikunterricht und trat mit ihnen öffentlich auf. 1839 fand ein grosses öffentliches Benefizkonzert statt, dessen Einnahmen Caroline und ihren Kindern zugute kam. Mitwirkende waren neben Caroline und ihren Söhnen Carl und Ernst auch mehrere Hofopernmusiker. Nur vier Tage nach dem Konzert verstarb ihr ältester Sohn Carl.

Ernst und Emil wurden Berufsmusiker, Conrad absolvierte eine Ausbildung zum Holzblasinstrumentenbauer und ging schliesslich zum Militär.

Contact

Sie haben Informationen oder Fragen zu Caroline Schleicher-Krähmer oder einer der ihr nahestenden Personen? Dann schreiben Sie mir!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt